Menu

Streuungsmaße

Standardabweichung, Varianz und Spannweite gehören zu den Streuungsmaßen in der deskriptiven Statistik. Sie werden auch Maße der Dispersion genannt und dienen dazu, die Streuung von Werten einer Stichprobe rundum einen Lageparameter zu beschreiben. Vereinfacht ausgedrückt sind Streuungsparameter ein Maß dafür, wie sehr eine Stichprobe um einen Mittelwert schwankt.

Streuungsmaße

Lagemaße geben dir also Informationen über die Mitte deiner Daten, Streuungsmaße geben dir Informationen, wie stark deine Daten um diese Mitte streuen.

Standardabweichung & Varianz

Die gängigsten Streuungsmaße für metrische Variablen sind die Standardabweichung und die Varianz. Diese beiden Maßzahlen setzen jede Ausprägung einer Variable mit dem Mittelwert in Bezug und geben an, wie weit die einzelnen Ausprägungen um den Mittelwert streuen.

Standardabweichung

Was ist die Standardabweichung?

Die Standardabweichung gibt die Streubreite einer Variable rund um deren Mittelwert an. Die Standardabweichung ist die mittlere Abweichung (quadratischer Mittelwert) von allen gemessenen Werten von dem Mittelwert.

Das Streuungsmaß Standardabweichung gibt also an, wie stark die einzelnen Werte um den Mittelwert streuen. Streuen die einzelnen Ausprägungen stark um den Mittelwert, ergibt sich eine hohe Standardabweichung der Variable.

Zur Berechnung der Standardabweichung gibt es zwei leicht unterschiedliche Gleichungen. Einerseits kann man die gesamte Grundgesamtheit heranziehen, andererseits kann sie auch berechnet werden, wenn nur eine Stichprobe zur Verfügung steht. Stehen alle Werte der Grundgesamtheit zur Verfügung, ergibt sich

Standardabweichung Gleichung

Oftmals stehen jedoch nicht die Daten der gesamten Grundgesamtheit zur Verfügung. Deshalb wird zumeist auf eine Stichprobe zurückgegriffen, um die Standardabweichung der Grundgesamtheit zu schätzen. Zur Berechnung ergibt sich in diesem Fall

Standardabweichung Stichprobe Stichprobe

Der Unterschied der beiden Formeln ist, dass einmal durch n geteilt wird und einmal durch n-1. Es ist üblich, s für die Standardabweichung einer Stichprobe und σ für die Standardabweichung der Grundgesamtheit zu verwenden.

Was ist die Varianz?

Genauso wie die Standardabweichung misst die Varianz die Abweichung vom Mittelwert. Zur Berechnung der Varianz, wird die Summe der quadrierten Abweichungen durch die Anzahl der Werte geteilt.

Varianz Gleichung

Die Varianz beschreibt also die quadrierte durchschnittliche Entfernung vom Mittelwert. Weil die Werte quadriert werden, hat das Ergebnis eine andere Einheit (eben die Einheit zum Quadrat) als die ursprünglichen Werte. Daher ist es schwer, die Ergebnisse in Bezug zu setzen.

Unterschied Varianz und Standardabweichung

Der Unterschied zwischen dem Streuungsparameter Varianz und der Standardabweichung ist also, dass die Standardabweichung die durchschnittliche Entfernung vom Mittelwert misst und die Varianz die quadrierte durchschnittliche Entfernung vom Mittelwert. Andersherum gesagt, die Varianz ist die quadrierte Standardabweichung und die Standardabweichung ist die Wurzel der Varianz.

Durch diese Quadrierung ergibt sich jedoch eine schwer zu interpretierende Kennzahl, da eben die Einheit nicht mit den Ausgangsdaten übereinstimmt. Aus diesem Grund ist es ratsam, zur Beschreibung einer Stichprobe stets die Standardabweichung heranzuziehen, da damit die Interpretation leichter von der Hand geht.

Unterschied Varianz und Standardabweichung

Spannweite

Bei der Spannweite, auch Range oder Variationsbreite genannt, handelt es sich um den Abstand zwischen dem Minimum und dem Maximum einer Verteilung, also den Abstand zwischen dem kleinsten und dem größten Wert. Wird z.B. bei 7 Personen die Größe abgefragt und der größte Wert ist 1,90m und der kleinste 1,50m, dann berechnet sich die Spannweite mit 1,90m - 1,50m zu 0,4m.

Definition

Das Streuungsmaß Spannweite gibt den Abstand zwischen dem höchsten und dem niedrigsten Wert in einer Stichprobe an.

Die Spannweite, oft mit R abgekürzt, berechnet sich also durch

Spannweite

Quartile

Quartile teilen deine Daten in vier, möglichst gleich große Teile ein. Für die Berechnung von Quartilen müssen die Daten vom kleinsten zum größten Wert sortiert werden.

  • Quartil 1 (Q1): Der mittlere Wert zwischen dem kleinsten Wert (Minimum) und dem Median.
  • Quartil 2 (Q2): Der Median der Daten, also 50% der Werte sind kleiner und 50% sind größer.
  • Quartil 3 (Q3): Der mittlere Wert zwischen dem Median und dem größten Wert (Maximum).
Quartile

Im unteren Quartil Q1 liegen also 25% und im oberen Quartil Q3 liegen 25% aller Werte.

Interquartilsabstand

Im Gegensatz zur Spannweite, in der 100% aller Werte liegen, möchte man öfters den Bereich wissen, in dem die mittleren 50% aller Werte liegen. Dieser Streuungsparameter wird Interquartilsabstand (IQR) genannt. Bei dem Interquartilsabstand werden also die oberen und unteren 25% der Werte nicht berücksichtigt.

Interquartilsabstand

Streuungsmaße mit DATAtab berechnen

Die Berechnung von Spannweite, Varianz und Standardabweichung soll nun an einem Beispiel verdeutlicht werden. Hierzu werden nun die Ergebnisse von Studierenden in einer Statistik-Prüfung (Punktezahlen) herangezogen.

StudentIn Punktezahl
1 4
2 5
3 5
4 8
5 9
6 12
7 14
8 16
9 17
10 20

So geht's mit DATAtab: Der Rechner für deskriptive Statistiken auf DATAtab berechnet dir die Spannweite, Varianz und Standardabweichung. Kopiere die oberen Daten in den Online Statistik Rechner, klicke auf Deskriptive Statistik und wähle die Variable "Punktezahl" aus. Das Ergebnis für die Streuungsparameter sieht dann folgendermaßen aus:

Punktezahl
Standardabweichung 5,637
Varianz 31,778
Spannweite 16
Varianz berechnen:

Die Varianz ergibt sich über die Summe der quadrierten Abweichungen vom Mittelwert aller Werte dividiert durch die Anzahl der Werte.

Varianz berechnen
Standardabweichung berechnen:

Die Standardabweichung ergibt aus der Quadratwurzel der Varianz.

Standardabweichung berechnen
Spannweite berechnen:

Die Spannweite ergibt sich, indem der kleinste Wert von dem größten Wert abgezogen wird.

Spannweite berechnen

Statistik leichtgemacht

  • Viele anschauliche Beispiele
  • Ideal für Prüfungen und Abschlussarbeiten
  • Statistik leichtgemacht auf 260 Seiten
  • 3. überarbeitete Auflage (Januar 2023)
  • Nur 6,99 €
Leseprobe
Datatab

"Super einfach geschrieben"

"Einfacher geht es nicht"

"Soviele hilfreiche Beispiele"

Fragebogen leichtgemacht

Dieses e-Buch gibt dir die wichtigsten Informationen die du für die Erstellung deines Fragebogens brauchst,

  • Viele anschauliche Beispiele
  • Ideal für die Abschlussarbeit
  • Fragebogen leichtgemacht auf 59 Seiten
  • 2. überarbeitete Auflage (Januar 2023)
  • Nur 3,49 €
Leseprobe
Datatab

Statistik leichtgemacht

Endlich ohne Probleme Statistik verstehen.

Mit diesem e-Book verstehst du mit vielen Bilder und einfachen Text die Grundlagen der Statistik.

Datatab
Leseprobe

Literatur

Statistik: Der Weg zur Datenanalyse.
Fahrmeir, L. Heumann, C. Künstler, R. Pigeot, I. & Tutz, G.
Zum Buch auf Amazon
Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler: Limitierte Sonderausgabe.
Bortz, J. & Schuster, C.
Zum Buch auf Amazon
Fit fürs Studium – Statistik: Alle Grundlagen verständlich erklärt. Geeignet für Studiengänge mit statistischen Methoden: VWL, BWL, Informatik etc.
Grabinger B.
Zum Buch auf Amazon
Multivariate Analysemethoden: Eine anwendungsorientierte Einführung.
Backhaus, K. Erichson, B. Plinke, P. & Weiber, R.
Zum Buch auf Amazon
evaluiert: erweitertes Planungsbuch für Evaluationen im Bildungsbereich
Balzer, L. & Beywl, W.
Zum Buch auf Amazon
Basiswissen Medizinische Statistik.
Weiß, C.
Zum Buch auf Amazon
Forschungsmethoden und Evaluation in den Sozial- und Humanwissenschaften.
Doring, N. & Bortz, J.
Zum Buch auf Amazon

DATAtab zitieren: DATAtab Team (2024). DATAtab: Online Statistics Calculator. DATAtab e.U. Graz, Austria. URL https://datatab.de

Kontakt & Support Beratung FAQ & About Us Statistik Software Impressum & Datenschutz